DGS Sonderheft Tierwohl

DGS Sonderheft Tierwohl

IN DIESER AUSGABE

Editorial Liebe DGS-Leserinnen, liebe DGS-Leser,nur Tiere, die sich wohl fühlen, bleiben gesund und leisten viel. Doch was braucht ein Tier, um sich wohl zu fühlen? Beim Huhn spielt da das Futtersuche- und Futteraufnahmeverhalten eine sehr große Rolle. Zwischen 10 000 und 15

Artgemäße Verhaltensweisen wollen ausgeführt werden Glänzende Oberflächen sind für Hühner lebenslang attraktiv. Außerdem bevorzugen sie rote, orangefarbene und gelbe Objekte. Früchte und Beeren werden draußen gerne gefressen und im Stall angebotener Mais oder Weizen wird ebenfalls gerne aufgenommen. Als

Gesunder Darm – gesundes Huhn DGS: DURCH „FALSCHE“ FÜTTERUNG SINKEN WOHLBEFINDEN UND LEISTUNG UND ES KANN ZU FEHLVERHALTEN KOMMEN. WORAUF MUSS MAN BESONDERS ACHTEN? Nach dem Motto „gesunder Darm = gesundes Huhn“ sollte bei der Auswahl und Beschaffenheit des Futters auf die Darmgesundheit

Es nicht auf den Ernstfall ankommen lassen Je mehr Tiere im Stall gehalten werden, desto wichtiger ist es, dass die Lüftung funktioniert. Der Schweizer Landwirt Matthias Hausammann in Unterstammheim hält 16 000 Masthühner und stellt mit einer zapfwellengetriebenen Notstromanlage sicher, dass Heizung und

Wohlfühlklima mit angepasster Lüftung DGS: WELCHES GEFLÜGEL IST BESONDERS EMPFINDLICH GEGENÜBER NIEDRIGEN TEMPERATUREN? Küken reagieren in den ersten Lebenstagen und -wochen ausgesprochen empfindlich auf niedrige Temperaturen. Bis zur vierten Lebenswoche ist das Immunsystem noch nicht voll

Tierwohl braucht gesunde Füße PODODERMATITIS: EINE VIELSEITIGE PROBLEMATIK Für Schlachthöfe sind die Läsionen wichtige Hinweise auf den Gesamtzustand der Tiere. Doch entzündete Füße bedeuten nicht nur eine schlechtere Bewertung des Schlachtkörpers, sie sind auch ein Risiko für die

Milbenkontrolle und Tierwohl GESUNDHEIT BEEINFLUSST TIERWOHL Der nachtaktive und blutsaugende Ektoparasit ist nicht nur ein hygienisches Problem, sondern hat auch einen gravierenden Einfluss auf das Tierwohl. Das zeigt eine Studie der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Barcelona,

Tierwohl – Hitzestress vermeiden BELASTUNG DURCH STEIGENDE TEMPERATUREN Vögel sind hitzegestresst, wenn sie Schwierigkeiten haben, ein Gleichgewicht zwischen Körperwärmeproduktion und Wärmeabgabe herzustellen. Vögel in ihrer „thermoneutrale Zone“ können bei normalem Verhalten mit

Datenschutz