DGS Sonderheft Hygiene und Desinfektion

Editorial


Annette Mayer
Annette Mayer
Liebe DGS-Leserinnen, liebe DGS-Leser,

sauberes Wasser ist so wichtig wie gutes Futter. Im Gegensatz zum Futtertrog sieht man in die Tränkwasserleitung nicht hinein. Umso wichtiger ist es, regelmäßig zu reinigen und zu desinfizieren, damit das saubere Wasser „aus dem Hahn“ auch sauber beim Tier ankommt. Besonderes Augenmerk verdient in dem Zusammenhang die Beseitigung des Biofilms in den Leitungen, weil sich hier Keime und Krankheitserreger gut vermehren können. Welche Rolle dabei das Material des Schlauches spielt.

Reinigung und Desinfektion sind ein wichtiger Baustein für das Biosicherheitskonzept des Betriebes. 85 Prozent der Reinigung werden durch Waschen, 15 Prozent durch Desinfektion erzielt. Für einen zufriedenstellenden Erfolg der Desinfektion sind die richtige Technik und die gezielte Auswahl der Mittel entscheidend. Ob es Sinn macht, diese Tätigkeiten an eine Fremdfirma zu vergeben, hängt von den Arbeitsabläufen im Betrieb und von der personellen und technischen Ausstattung ab. Berater Peter Haible gibt Hinweise.

Viele Keime und Krankheitserreger werden durch das Schuhwerk in den Stall getragen. Beim Thema Stiefeldesinfektion können manche Betriebe noch nachbessern. Auch hier spielt die Auswahl des richtigen Mittels eine große Rolle.

Produkte und Strategien, wie Ihre Tiere gesund und leistungsfähig bleiben, stellen Ihnen die Firmen in dieser Ausgabe vor.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen und viel Erfolg im Stall.

Ihre Annette Mayer
Editorial Image 1

Artikel empfehlen

Datenschutz