DGS Sonderheft Tiergesundheit

Editorial


Foto: Mayer
Foto: Mayer
Liebe DGS-Leserinnen, liebe DGS-Leser,

nur Tiere, die sich wohl fühlen, bleiben gesund und leisten viel. Doch was braucht ein Tier, um sich wohl zu fühlen? Beim Huhn spielt da das Futtersuche- und Futteraufnahmeverhalten eine sehr große Rolle. Zwischen 10 000 und 15 000 Pickschläge macht ein Huhn in der freien Natur, bis es in mehrfacher Hinsicht „satt“ ist. Um dieses genetisch bedingte Verhalten zu ermöglichen, kann zum Beispiel die Art und Struktur des Futters entsprechend ausgewählt werden. Ist dann bei genügend Beschäftigungspotenzial die Nährstoffversorgung optimal, haben die Hennen keinen Grund mehr, sich gegenseitig zu bepicken.

Wenn im Winter die Heizung oder im Sommer die Lüftung im Stall ausfallen, ist das Wohlbefinden der Tiere sehr schnell beeinträchtigt. Mit einer Notstromanlage können diese Ausfallperioden überbrückt werden. Der Generator kann an die Zapfwelle des Schleppers angeschlossen und dann mit dem Steuerungskasten im Stall verbunden werden.

Mit Futterzusätzen, die die Gesundheit der Tiere stärken und die Vorgänge im Verdauungstrakt stabilisieren, mit Parasitenbekämpfungsmitteln und mit Konzepten für optimales Stallklima bieten Firmen den Tierhaltern Unterstützung beim Thema Tierwohl und Tiergesundheit an. Einige Firmen stellen in diesem Sonderheft ihre Produkte vor.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen und viel Erfolg im Stall.

Ihre Annette Mayer
Editorial Image 1

Artikel empfehlen

Datenschutz